Aus tagdocs.de wird netzgewe.be

Nach einigen technischen Schwierigkeiten (eine JavaScript-Konstellation die den Browser zum Absturz bringt gilt doch als "technische Schwierigkeit" oder? ;-) ) ist heute die neue Domain netzgewe.be online gegangen.

Dort werden ab sofort Artikel rund um alle möglichen Web-bezogenen Themen veröffentlicht.

Wer sich ausserdem auch für allgemeinere Themen interessiert (z.B. Filmtipps, Spiele (Mass Effect 3), etc.) kann sich gerne auch die Seite netzgere.de anschauen, welche bereits vor einigen Tagen online gegangen ist.

Die Zukunft von tagdocs.de

Hallo liebe Leser :)

Da einige von euch in letzter Zeit per Mail nachgefragt haben ob/wie es mit tagdocs weitergeht wollte ich Euch kurz zusammenfassen wie es weitergeht:

Im Laufe der nächsten Zeit werde ich tagdocs.de offiziell "schliessen". Die Anführungszeichen deuten es schon an -> "schliessen" ist nicht die ganze Wahrheit. Gemeint ist damit eigentlich, dass ich zwei neue Blogs aufmachen werde (Yay! Doppelte Arbeit! ;-) ) und meine Aktivitäten dahin verlagern werde.

Die neuen Projekte sind netzgewe.be und netzgere.de (da gibt es im Moment noch nicht so irre viel zu sehen ;-) )

Viele von Euch werden sich jetzt vielleicht fragen "Wieso zum Teufel macht er das?" – die Antwort darauf ist einfach:

tagdocs.de ist ein furchtbar unpraktischer Name für ein Blog (den muss man dauernd buchstabieren, etc. *g*). Daher wird quasi das, was früher tagdocs war zukünftig auf netzgewe.be weitergeführt (weil das was da veröffentlich wird quasi der Stoff ist aus dem das Netz besteht *g*)

netzgere.de wird mein Spielplatz für "Sonstiges". Dort werde ich über alles bloggen was sonst noch so meinen Weg im Internet oder der "echten Welt" kreuzt. Das können Filmtipps, lustige Videos, interessante Artikel oder sonst irgendwelche Themen sein.

Vielleicht schaffe ich es ja diesmal, meine guten Kumpels Rüdiger, Peter und Alex dazu zu bekommen, dass sie da öfters mitbloggen. Rüdiger und Peter sind nämlich verdammt gute Webdesigner und Programmierer und Alex ist ein oller Linux-Nerd ;) Sie können also jede Menge zu den Blogs beitragen.

Ausserdem werde ich wohl auch zusehen, dass ich Gast-Autoren mit reinnehme. Ein paar Leute hatten da ja ihre Mitarbeit angeboten (Sebastian, Benedikt, usw.). Ich muss mir da allerdings noch ein paar Gedanken machen, wie die Mitarbeit aussehen soll.

Bei beiden Blogs werde ich allerdings eine etwas ruhigere Gangart als früher bei tagdocs einlegen. Das heisst: es wird nicht zwangsläufig jeden Tag etwas Neues geben. Aber es werden auch keine "1 Artikel pro Monat"-Blogs werden. Sowas mag ich nämlich selber garnicht.

tagdocs wird natürlich weiter online bleiben. Es wäre (IMHO) Wahnsinn eine solche Sammlung an Artikeln einfach auf den Müll zu werfen. Und direkt nach netzgewe.be übernehmen will ich die Artikel eigentlich nicht, um dort einen sauberen und etwas anders strukurierten Neuanfang zu ermöglichen.

Kurzes Lebenszeichen :-)

Einige von euch werden sich jetzt vermutlich verwundert die Augen reiben, dass im RSS-Reader plötzlich ein Artikel auf tagdocs auftaucht… nach so langem Schweigen.

Ich wollte einfach nur an dieser Stelle ein kurzes Lebenszeichen geben und ankündigen, dass irgendwann in den nächsten 2-4 Wochen ein umfangreiches Posting zum Thema "Zukunft des Blogs" kommen wird.

Nur soviel sei schon mal verraten: es wird eine Zukunft geben und Kauf- oder Übernahmeangebote sind zwecklos (beides gab es nämlich). Vor Allem wenn sie von irgendwelchen Leuten kommen bei denen ich in google gleich irgendwelche SEO-Aktionen als Treffer finde. Leute die z.B. unerfahrene Webmaster dazu bringen wollen Links auf Versicherungsvergleiche oder Ähnliches zu setzen und dafür "total tolle und exklusive" Links auf irgendeinem lieblos hingerotzten Link-Verzeichnis mit hochtrabendem Domainnamen anbieten (schön mit PR0, ohne irgendwelche sinnvollen Inhalte, etc.). Solchen und ähnlichen Gestalten werde ich sicherlich nicht meinen Blog überlassen. Egal wieviel sie dafür bereit wären zu zahlen (versteht mich nicht falsch: es geht hier nicht um die unzähligen seriösen Menschen die ihr Brot mit Suchmaschinenoptimierung verdienen – sondern ausschliesslich um die, die eben nicht seriös oder fair sind).

Lange Rede kurzer Sinn: mehr Details gibt es in Kürze :)

PosteRazor – Poster unter Windows, Linux und Mac drucken

PosteRazor

PosteRazor

Da ich es gestern angesprochen hatte und das Programm so gut ist, dass es eine eigene Erwähnung wert ist, gibt es heute eine kleine Vorstellung von PosteRazor.

PosteRazor ist ein Programm welches für Windows, Linux und Mac OS erhältlich ist, mit dem man beliebige Bilder z.B. auf mehrere Din A4-Seiten aufteilen kann. Diese Seiten kann man dann ausdrucken und zusammenkleben um ein grosses Poster zu bekommen. Natürlich kann man mit etwas Kreativität auch andere interessante Sachen damit machen – Beispiele finden sich z.B. auch auf der Block Posters-Homepage in der Galerie.

Auf der PosteRazor-Homepage findet ihr auch ein kurzes Video das erklärt wie man das Programm benutzt.

Block Posters – Poster aus Bildern erzeugen

Block Posters

Block Posters

Block Posters ist ein praktisches, kleines Online-Tool mit dem man aus einer Grafik ein Poster erzeugen kann.

Dazu teilt Block Posters ein hochgeladenes Bild auf mehrere A4 Seiten auf und bietet ein PDF zum Download an, welches man dann ausdrucken kann.

Zu beachten ist allerdings, dass der Dienst nur mit maximal 1MB grossen Dateien umgehen kann und man dadurch bei zu grossen Postern unschöne Fragmente, etc. im Ausdruck sieht.

Es gibt übrigens (natürlich ;) ) auch eine Open Source-Alternative für die lokale Installation unter Windows, Mac und Linux -> PosteRazor zu der ich morgen noch etwas schreiben werde.

Seite 1 von 16412345...102030...Letzte »